Online-Reichweiten

AGOF digital facts

49,5 Millionen Menschen erreichen die Zeitungen monatlich mit ihren digitalen Angeboten. In den Zeiträumen durchschnittliche Woche/Tag sind die Zeitungen Newsmedium Nummer eins. Wie immer stehen für ZMG-Partnerverlage die Tages-, Wochen- und Monatsreichweiten der AGOF digital Facts 12-2020 in Form von Charts zum Download bereit.

Auswertung der AGOF digital facts 2020-12 Tages-, Wochen- und Monatsreichweiten (PDF)

AGOF digital facts 2020 - Langzeitvergleich (April-Dezember) (PDF)

 

 

AGOF digital facts September 2020

AGOF digital facts August 2020

AGOF digital facts Juli 2020

Ältere Berichte senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Digitale Reichweiten der Zeitungen steigen sprunghaft in Corona-Krise

In der Krise suchen Menschen nach Orientierung und verlässlichen Informationen. Vertrauenswürdige Nachrichtenmedien wie die Zeitungen sind in der aktuellen Corona-Krisensituation daher wichtiger denn je – und ihre digitalen Inhalte werden stärker nachgefragt denn je. Das zeigen die aktuellen Nutzungszahlen. Demnach sind die digitalen Reichweiten der Zeitungen sprunghaft um bis zu 65 Prozent angestiegen, seit das Coronavirus das Leben und die Nachrichtenlage beherrscht.

In der vergangenen Woche (16.-22.03.) haben mehr als zwei Drittel (67,1 Prozent) der deutschsprachigen Bevölkerung ab 16 Jahren auf die Informationsangebote der Zeitungen im Web zugegriffen. Allein mit ihrem digitalen Angebot haben die Zeitungen damit 46,2 Millionen Menschen erreicht. Ende Januar lag die wöchentliche Reichweite noch bei 50,1 Prozent, das bedeutet ein Plus von 34 Prozent. Die überregionalen Zeitungen konnten ihre digitale Reichweite seit Ende Januar sogar um 64,8 Prozent steigern und erreichten vergangene Woche 40,2 Prozent der Deutschen beziehungsweise 27,7 Millionen Unique User. Auch bei den Kaufzeitungen hat die Nutzung um gut 33 Prozent zugelegt. Sie erreichen ein Drittel der Bevölkerung. Das zeigt eine aktuelle ZMG-Auswertung der AGOF daily digital facts.

Regionale Informationen sind essenziell

Gerade regionale Nachrichten und Informationen zur Situation am Wohnort sind für die Menschen im Moment essenziell. Das dokumentieren auch die erheblich gestiegenen Zugriffe auf die Webseiten der regionalen Abonnementzeitungen. Sie sind das am stärksten nachgefragte digitale Zeitungsangebot und haben in der vergangenen Woche 57,3 Prozent der Bevölkerung erreicht. Das entspricht 39,4 Millionen Nutzern und einem Zuwachs von 52,8 Prozent seit Januar.

Obwohl auch die Zeitungen zur Zeit nur unter sehr erschwerten und ungewohnten Bedingungen produzieren können – fast alle Redaktionen arbeiten inzwischen aus dem Homeoffice –, zeigen diese hohen Nutzungszahlen, wie wichtig die seriöse journalistische Arbeit ist. Viele Zeitungshäuser haben ihre Informationsangebote rund um das Thema Corona mit sorgfältigen Recherchen, Hintergrundberichten, News-Blogs, Live-Tickern, Podcasts und anderen zusätzlichen Angeboten trotz des redaktionellen Ausnahmezustands sogar noch ausgeweitet.

Download Grafiken (PDF)

Kontakt: Dr. Andrea Gourd, Telefon 069/973822-46, E-Mail gourd(at)bdzv.de

AGOF daily digital facts: digitale Reichweiten für Einzeltage

Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung AGOF weist ab sofort die Online-Nutzungsdaten für einzelne Tage aus. Mit der ersten Veröffentlichung der AGOF daily digital facts stehen zunächst rückwirkend die digitalen Reichsweitendaten auf Tagesbasis von April bis Juli 2017 zur Verfügung. Ab Herbst soll auf eine tägliche Veröffentlichung umgestellt werden.

„Mit dem Start der daily digital facts hat die AGOF eines ihrer wohl ambitioniertesten Projekte der vergangenen Jahre realisiert. Das Ergebnis: Eine zeitgemäße, wegweisende und qualitativ-hochwertige Planungsgrundlage für den digitalen Markt“, so Björn Kaspring, Vorstandsvorsitzender der AGOF.

Die neue Studie löst die die bisherige digital facts der AGOF ab. Nicht nur einzelne Tage, auch Zeiträume können mit den daily digital facts ausgewertet werden. Für die Mediaplanung wird es damit möglich, Events wie Feiertage, Weltmeisterschaften oder politische Ereignisse im Detail zu betrachten und zu analysieren. Alle bekannten und etablierten AGOF Leistungswerte können nun für jeden einzelnen Tag ausgewertet und für Mediapläne berücksichtigt werden.

Mit den neuen Daten macht die AGOF vor allem die Schnelligkeit und Wandelbarkeit des digitalen Mediums sichtbar. Im Internet verändern sich täglich – je nach aktuellen Ereignissen oder Bedürfnissen – Nutzer und Nutzungsverhalten auf der einen sowie Inhalte und Services auf der anderen Seite. Diese Entwicklungen lassen sich anhand der AGOF Daten nun zeitnah und in allen Einzelheiten nachvollziehen.

So zeigt eine erste Auswertung zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai, dass am Wahlsonntag 48 Prozent der Onliner aus diesem Bundesland auf Webseiten aus dem Themenbereich Nachrichten & Politik unterwegs waren. Damit surften im Vergleich zum Vortag 14,7 Prozent mehr User auf den Newsportalen.

Erste Ergebnisse aus der daily digital facts sind unter https://www.agof.de/studien/daily-digital-facts/aktuelle-ergebnisse/ abrufbar.

Kontakt


Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Vera Zahn

Projektleitung Dashboards & Mediaplanerin
Telefon: 069 973822–15
E-Mail: zahn(at)zmg.de